AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Der Transport von Tieren erfolgt grundsätzlich auf Risiko seitens des Auftraggebers,

solange dem Unternehmen vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten nicht

nachgewiesen werden kann.

 

Der Transport von Tieren, die sich als schwierig im Verhalten beim Transport oder

beim Verladen erweisen, wird grundsätzlich immer auf Risiko des Auftraggebers ausgeführt.

 

Sollte sich ein Tier oder mehrere Tiere beim Verladen oder während des Transports

verletzen, liegt das Schadensrisiko voll beim Auftraggeber, es sei denn, dem

Unternehmen kann grob fahrlässiges Verhalten nachgewiesen werden.

 

Folgende Daten sind für die Buchung der Boxen zwingend erforderlich:

  • Die Größe bitte so genau wie möglich angeben. Welpen bitte die voraussichtliche Größe bei Reiseantritt.
  • Welpen müssen bei Erstimpfung mindestens 3 Monate alt sein und die Impfung wird als gültig bezeichnet, wenn sie mindestens 21 Tage zurückliegt. 
  • Besonderheit des Tieres (z.B. Angsthund, Handicap…), hier werden diese Tiere in extra transportable Boxen gesetzt, um eine stressfreie Fahrt wie möglich für das Tier zu gewährleisten.
  • Beim Alter bitte das Alter gemäß Pass angeben (für die Vorabinfo reicht natürlich das ca. Alter).
  • Adoptant/Abholer sind Name und Handynummern zwingend (wir halten alle Adoptanten, Abholer oder/und Verantwortliche mit einer dafür angelegten WhatsApp Gruppe, auf dem aktuellen Stand)

 

 

Die Organisationen, die selber TRACES anmelden: hier wird benötigt Pass- und Chipnummer, sowie Daten von Hund und Adoptant. 

Bei der Transportliste werden die Datenschutzrichtlinien beachtet.

 

Achtung:  die Preise beziehen sich auf „pro Hund / Katze“ – nicht pro Box !!!

 

Zahlung der Transportkosten erfolgt grundsätzlich 10 Tage vor Fahrtantritt auf angegebenes Konto.

Die Fahrzeuge von Dogs on Road werden nur von Fachbetrieben gewartet und Instandgesetzt. Regelmäßige Wartungen sind Pflicht und werden durchgeführt.

Bei 100% Sorgfaltspflicht, kann es trotzdem zu technischen Zwischenfällen während eines Transportes kommen.

Dafür steht immer ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung. Hier muß in einem solchen Fall mit Verspätungen gerechnet werden. Hier werden die Tiere an geeigneten Pensionen oder Tierheimen entladen. Hier trägt der Auftraggeber die Kosten für seine geladenen Tiere.

 

 

Bei kurzfristigen Stornierungen von mehreren Boxen, behalten wir uns vor, die bereits entstandenen Kosten, in Rechnung zu stellen.

Desweiteren behalten wir uns vor, das ein Transport nur mit einer Anzahl von 28 Hunden stattfinden kann. Darunter wird nach Absprache entschieden.

Unter 20 Hunden, wird der Transport abgesagt (ausgenommen Touren von/nach Mallorca) !!!!!!

 

Für Hunde in die Schweiz müssen wir bedingt durch die separate Einfuhr , einen "Extratransporter + Fahrer" zur Verfügung stellen.

Hier muss mit Extrakosten gerechnet werden.

 

Ist der Auftraggeber nicht der Eigentümer, so haftet für die Zahlung der Auftraggeber.

Gerichtsstand für beide Seiten ist das Gericht, das für unseren Hauptsitz zuständig

ist.

Für Druckfehler wird nicht gehaftet. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

 

Dogs-on-Road (Michael Lauber  © 2010)